SPD bestätigt Konrad Merk als Vorsitzenden – Baugebiet Mitte weiteres Schwerpunktthema

Veröffentlicht am 29.11.2012 in Ortsverein

Die Vorstandschaft des Ortsvereines mit Geehrten

Die SPD bestätigte in ihrer Jahreshauptversammlung Konrad Merk als Vorsitzenden. Die Mitglieder wählten Kai Simon zu seinem Stellvertreter, Kassier ist Daniel Merk und Schriftführerin Elfi Gierlinger. Das Vorstandsgremium ergänzen Erwin Heise (Organisationsleiter), Jan Miserra (Juso-Beauftragter), Christian Schramek (Bildungsbeauftragter), Edith Spachtholz (AsF) sowie die Beisitzer Ernst Schicketanz, Hans Simon, Reinhard Simmerl, Ulli Blaschke, Siegfried Simon und Gottfried Amschl.
Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden Kai Simon, Daniel Merk und Siegfried Simon ausgezeichnet. 25 Jahre ist Monika Simon beim Ortsverein sowie 30 Jahre Ingrid Betz und Karl Toth junior. Für 35 Jahre Mitgliedschaft wurden Heinz Liepold, Edith Spachtholz sowie Oliver Franke ausgezeichnet. Am längsten halten Hans Weiß (40 Jahre) und Albert Kopp (45 Jahre) dem Ortsverein die Treue. Die Geehrten erhielten Dankurkunden.

Bürgermeister Ernst Schicketanz dankte für die Unterstützung der Partei. Vorsitzender Merk verwies auf zahlreiche Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Unter anderem nannte er verschiedene Infostände, den Preisschafkopf, das Rathausfest oder den Besuch der Fachhochschule. Gut angenommen werde auch das örtliche SPD-Infoblatt „Standpunkt“.
Neumitglieder willkommen
Merk forderte die Genossen zur Mitgliederwerbung auf. Wer sich gerne in der Gemeindepolitik engagieren möchte, könne sich auch an ihn wenden. Merk erinnerte zudem an die schwierige Zeit der Gründung des Ortsvereins vor 60 Jahren. Er hob dabei vor allem die Leistungen des langjährigen Bürgermeisters Eduard Festbaum hervor.
Die politische Arbeit des Ortsvereins konzentriert sich auf verschiedene örtliche Themen, die Fraktionssprecher Hans Simon erläuterte. Er verwies auf den Straßenausbau nach Meerbodenreuth, den Umbau des alten Schul- und Mesnerhauses, die Sanierung der Ortsdurchfahrt Buch, den Einbau einer neuen Heizung in der Grundschule und vieles mehr. Hauptthemen in der Zukunft seien die Neugestaltung der Ortsmitte und das Baugebiet „Altenstadt-Mitte“, meine Simon. Unbefriedigend bleibe nach wie vor der Fortschritt in Sachen Altlasten.
Sorgen bereitet zudem die demografische Entwicklung der Gemeinde. Ein weiteres Thema waren die Wahlen. Merk stellte Uli Grötsch, den neuen Wahlkreiskandidaten für die Bundestagswahl, und Norbert Freundorfer für die Bezirkstagswahl vor.
Direktkandidatin für den Landtag bleibt Annette Karl. Grötsch lobte die großartige Arbeit der Altenstädter SPD. Dringenden Handlungsbedarf sieht er beim Lärmschutz und den Altlasten. Er setzt sich zudem für ein schlüssiges Rentenkonzept, eine Mindestrente und gerechte Löhne ein.
Demografieproblem
Norbert Freundorfer ging auf den demografischen Wandel und die damit verbundenen finanziellen Belastungen ein. „Dies darf nicht zulasten der Bezirksaufgaben gehen“, meinte Freundorfer. Bezirkseinrichtungen und Kulturförderung müssten erhalten bleiben.

Bild und Text: sm für Der Neue Tag

 

Bayern-SPD News

Die Grundrente kommt - SPD-Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat den entsprechenden Gesetzentwurf am Vormittag in Berlin vorgestellt. …

von: SPD-Landesgruppe Bayern | Zur aktuellen Studie zum Thema Reaktivierung von Bahnstrecken der Allianz Pro Schiene und des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) erklärt Martin Burkert, Vorsitzender der …

von: SPD-Landesgruppe Bayern | Ulrike Bahr, zuständige Berichterstatterin der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Bildung und Forschung, zur BAföG-Reform: …

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Counter

Besucher:1187534
Heute:42
Online:3

Admin

Adminzugang